Brescia

Brescia ist eine italienische Stadt mit 196.480 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015), Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Brescia und zweitgrößte Stadt der Lombardei.

Ihr Einzugsbereich umfasst insgesamt 350.000 bis 500.000 Einwohner, und sie gilt als drittgrößte italienische Industrieregion.

Der archäologische Bereich des Forum Romanum und der klösterliche Komplex von San Salvatore-Santa Giulia gehören zu einer Gruppe von Gebäudeensembles, die unter dem Titel „Die Langobarden in Italien, Orte der Macht (568 bis 774 n. Chr.)“ im Juni 2011 auf die Liste des UNESCO-Welterbes gesetzt wurden.