Frosch

Mit einem sogenannten Frosch wird der Haarbezug eines Streichbogens auf die nötige Spannung gebracht.

Man weiß nicht genau, woher der Name Frosch kommt. Es könnte jedoch darauf zurückgeführt werden auf das Wegspringen von Fröschen älterer Bögen. Da sie nicht fest mit der Stange verbunden waren. Ebenfalls könnte die Form eine Erklärung sein, die an einen Frosch erinnert.

Es gibt Frösche seit dem 16. Jahrhundert, es wurde ein wichtiger Teil der Streichbögen. Das Spannen und Entspannen wurde ab diesem Zeitpunkt sehr leicht. Für die Instrumentengeschichte ist die Erfindung des Frosches auch von Bedeutung, da er die Konstruktion flacherer Bogenstangen erlaubte.

Traditionell benützt man Ebenholz als Matrerial für den Frosch, da es sehr fest ist, jedoch gut zu bearbeiten. Ebenso spielt hier die Schönheit von Ebenholz eine Rolle. Alternativ können fast ausnahmslos wertvollere oder schönere Materialien verwendet, wie z. B. Elfenbein, Schildpatt oder Horn.