Geigenbauwettbewerb

Der Geigenbauwettbewerb in Mittenwald
Der Geigenbauwettbewerb in Mittenwald wurde erstmals im Jahr 1989 veranstaltet und erfreut sich seitdem weltweit großer Beliebtheit und Anerkennung. Der letzte Wettbewerb fand im Jahr 2010 statt.
Die Tradition des Geigenbaus in Mittenwald
Welcher Ort wäre für einen Geigenbauwettbewerb besser geeignet als Mittenwald, ein Ort, in dem seit mehr als 300 Jahren Geigen und Zupfinstrumente gebaut werden? Angefangen hat alles um 1684, als Mittenwalds berühmtester Sohn Matthias Klotz die hohe Kunst des Geigenbaus aus Italien nach Hause, in seinen Heimatort Mittenwald brachte. Seit dieser Zeit werden in Mittenwald ununterbrochen Streichinstrumente gebaut. Und noch heute pflegen 10 Geigen-
baumeister in Mittenwald dieses Handwerk. Um diese Entwicklung auch über die Jahrhunderte hinweg für die Nachwelt zu erhalten, wurde 1930 das Mittenwalder Geigenbaumuseum gegründet. Seit nunmehr vielen Generationen durchlaufen Schüler aus aller Welt in der 1858 gegründeten Geigenbauschule eine Fachausbildung erster Güte. „Geigenbau und Mittenwald“ sind also zwei Begriffe, die untrennbar miteinander verbunden sind